F1 2016 PS4
 
StartseitePortalAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Bulldozer
Legende
Legende
avatar

Anzahl der Beiträge : 2160
Anmeldedatum : 21.05.12
Alter : 43
Ort : Wien

BeitragThema: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mo März 24, 2014 11:03 pm

"Krone"-Interview*

Niki Lauda fliegt am Dienstag nach Malaysia, wo am Sonntag auf dem 5,54 Kilometer langen Sepang International Circuit (rund 45 Kilometer außerhalb von Kuala Lumpur gelegen) der zweite Saison- Grand- Prix über die Bühne geht. Im "Krone"- Interview analysiert der Mercedes- Formel- 1-Boss die Revolution in der Königsklasse – und wie es weitergeht.

"Krone": Niki, wie gefällt dir die neue Formel 1?
Niki Lauda: Super! Modern, frisch, dynamisch – das beweisen die Fans.

"Krone": Melbourne hatte noch nie so viele Zuschauer. Und dass zwei Youngsters dort aufs Podium fahren, war fantastisch. Was hat sich durch die Turbo- Motoren verändert?
Lauda: Die Fahrer können den Boxenfunk jetzt viel besser verstehen.

"Krone": Aber vielen Fans geht der kernige Sound der Motoren von früher ab – ist die neue Formel 1 zu leise?
Lauda: Die ganze Welt kämpft heute gegen den Lärm, das ist ein weltweites Problem für alle. Durch Zufall hilft da unser neues Reglement. Ich selber bin ja 1983 vom 12- Zylinder- auf den Turbo- Motor umgestiegen. In zwei, drei Rennen redet keiner mehr vom fehlenden Lärm.

"Krone": Die neue, zeitgemäße Formel 1 begeistert, löst aber auch viele Debatten aus?
Lauda: Melbourne hat schon bewiesen, dass die FIA- Entscheidung vor fünf Jahren absolut richtig war. Turbo, Hybrid, Benzinsparen, umweltfreundlich. Hätte das die FIA nicht verlangt, wären viele große Hersteller - Mercedes, Ferrari, Renault - nicht mehr in der Formel 1.

"Krone": Mercedes, sagen alle, hat den stärksten Motor. Wie viele PS sind es wirklich?
Lauda: 750 PS, wenn alles richtig in sich übergreift.

"Krone": Malaysia ist der zweitlängste Grand Prix, mit der längsten Geraden – was heißt das am Sonntag fürs Spritlimit von 100 Kilogramm (= 135 Liter)?
Lauda: Nicht so schlimm. Melbourne und Bahrain haben den höchsten Spritverbrauch. Melbourne ist wie Monte Carlo ein atypisches Rennen. Also ist Malaysia der erste Kurs, wo wir wirklich Antworten auf alle Fragen kriegen: Reifenverschleiß, Motorabstimmung, Aerodynamik – da muss wirklich alles zusammenpassen bei 30 Grad Hitze und 90 Prozent Luftfeuchtigkeit.

"Krone": Malaysia ist berühmt für seine vielen Doppelsiege.
Lauda: Wir haben eine starke Fahrerpaarung, und natürlich werden Rosberg und Hamilton immer gleich behandelt. Aber begeistert haben mich in Melbourne Kevin Magnussen und Dani Ricciardo.

"Krone": Wie kann die Berufung von Red Bull gegen Ricciardos Disqualifikation (der Australier überquerte als Zweiter hinter Sieger Nico Rosberg die Ziellinie, Anm.) ausgehen?
Lauda: Keine Ahnung. Wir bleiben jedenfalls mit beiden Füßen auf dem Boden und freuen uns aufs Rennen. Wir haben optimale Winterarbeit geleistet.

"Krone": Vielleicht für einen vierten Lauda- WM- Titel – drei bei den Fahrern, der erste in der Konstrukteurs- WM?
Lauda: Bleiben wir auf dem Boden, noch fehlen ja 18 Rennen…

Quelle:
Heinz Prüller, Kronen Zeitung


Nach oben Nach unten
http://www.ultra-violence.at
nemerB10
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 2460
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 30
Ort : Aachen

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Di März 25, 2014 11:31 am

Klar, dass der Niki am liebsten alles so lassen will, wie es ist. Sein Team sieht ja gut aus. Aber ist auch meine Meinung. Smile AMuS hat einen guten Artikel verfasst wie ich finde.

Formel 1 noch 109 Sekunden langsamer
Die neue Formel 1 steht in der Kritik. Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz droht gar mit Ausstieg, weil ihm die Rahmenbedingungen nicht passen. Ist das, was wir in Melbourne gesehen haben, wirklich so schlecht? Man muss der neuen Generation Zeit geben, um sich ein faires Urteil zu bilden.

Die Kritiker standen schon vor dem ersten Rennen der neuen Formel 1-Generation Gewehr bei Fuß. Nachdem in Melbourne die Zielflagge gefallen war, sahen sie sich bestätigt. Zu leise, zu langsam, zu kompliziert, zu wenig spektakulär. Die Disqualifikation des zweitplatzierten Daniel Ricciardo bestätigte die Zweifler noch in ihrem Urteil. Der Ausschluss, der fünf Stunden auf sich warten ließ, ist keinem so recht zu vermitteln.

Vor allem weil Ricciardo innerhalb der geforderten 100 Kilogramm Benzin für die Renndistanz blieb. Dass er nach FIA-Messungen hin und wieder die 100 Kilogramm pro Stunde überschritt, ist für die meisten ein Bagatelldelikt, das viel zu hart bestraft wird. Die FIA brauchte drei Seiten, um es zu erklären. Hier gilt: Schon drei Zeilen sind zu viel. Alles was mehr Erklärung braucht, ist zu kompliziert. Also schlecht.

Schnelles Urteil ist billig
Doch muss man deshalb gleich das neue Konzept der Formel 1 verdammen, so wie es jetzt Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz in einer Brandrede in einer österreichischen Tageszeitung getan hat? Gleich nach einem Rennen ein Urteil zu fällen ist billig.

Die 1,5 Liter Formel, die 1961 Einzug hielt wurde genauso totgesagt wie fünf Jahre später die Rückkehr zu großvolumigen Motoren von drei Liter Hubraum. Aus unterschiedlichen Gründen. Und wie haben die Fans den Turbo-Monstern der 80er Jahre nachgeweint? Oder den Zehnzylinder-Motoren, die Ende 2005 begraben wurden? Oft waren wir ein Jahr danach schlauer und haben die neuen Regeln akzeptiert.

Es ist absolut inakzeptabel mit Ausstieg zu drohen, nur weil einem die Regeln nicht passen. Die werden weder für Mercedes noch für Red Bull geschrieben. Der frühere FIA-Präsident Max Mosley hat einmal auf eine solche Drohung die passende Antwort gegeben: "Es war nett, Sie gekannt zu haben. Aber werfen sie beim Gehen bitte nicht die Tür so laut zu."

Neue Formel steckt noch in den Kinderschuhen
Die Kritik an der neuen Formel 1 ist oft pauschal und ziemlich billig. Die Motoren sind zu leise. Mag sein, aber wenn der Sound der Motoren das einzige ist, was die Fans anlockt, dann hat der Sport etwas grundlegend falsch gemacht. Da muss mehr dazu gehören als nur Brumm-brumm.

Der andere Vorwurf, dass die Autos zu langsam sind, gilt vielleicht heute noch. Doch wer jetzt besonders laut in diesen Chor mit einstimmt, sollte vorsichtig sein. Reden wir in einem Jahr noch einmal über das Thema. Was wir in Melbourne gesehen haben, war eine Formel, die in ihren Kinderschuhen steckt. Und wir wissen ja, wie schnell die Formel 1-Ingenieure lernen.

Neue Formel 1 nur 109 Sekunden langsamer trotz vier Handikaps
Nico Rosberg hat für die 57 Runden 1:32.58,719 Minuten gebraucht. Kimi Räikkönens Siegesfahrt 2013 dauerte 1:30.03,225 Minuten. Bei einer Runde mehr. Rechnen wir diese Runde zu Rosbergs Siegerzeit dazu, sind wir bei 1:34.32 Minuten. Das wären 4.29 Minuten Differenz zu Räikkönen.

Doch der Mercedes-Pilot musste vier Runden lang hinter dem Safety-Car bummeln. Mit Rundenzeiten zwischen 2.14 und 2.29 Minuten inklusive Boxenstopp. Er verlor pro Runde im Vergleich zu normalem Renntempo im Schnitt 40 Sekunden. In Summe also 2.40 Minuten. Bringt man das wieder in Abzug, dann war Rosberg nur 1.49 Minuten langsamer als der Vorjahressieger. Das aber mit 135 statt 200 Liter Sprit. Und mit 15 Prozent weniger Abtrieb und betonharten Reifen.

Motor rückt stärker in den Fokus
Wir müssen hier nicht über den Sinn oder Unsinn einer Energiespar-Formel reden. Wenn die Formel 1 ihrem Anspruch als Top-Klasse des Motorsports und als technischer Vorreiter je gerecht wurde, dann reicht dafür Rosbergs Siegerzeit. Und in einem Jahr wird Räikkönens Zeit geknackt. Ganz sicher. Wer die Formel 1 gleich nach dem ersten Rennen als zu langsam abqualifiziert, könnte sich am Ende als der Dumme erweisen.

Es ist auch nicht gerecht, die Formel 1 allein auf die Aerodynamik zu reduzieren, so wie das seit 2006 der Fall ist. Wir meinen, dass der Motor, das Getriebe und das Fahrwerk genauso zu einem kompletten Rennauto gehören. Auch wenn es Red Bull vielleicht nicht passt.

Richtig ist, dass die Kosten zu hoch sind. Doch der Fehler wurde bereits vor Jahren gemacht, als man Ingenieure die Regeln schreiben ließ. Das kann nie gutgehen. Über die hohen Kosten dürfen sich alle aufregen, nur nicht Red Bull. Die haben die Kosten trotz Billig-Motoren im V8-Zeitalter schon in astronomische Höhen geschraubt.

Jede Menge Action im Cockpit
Jetzt zur Show? Wollten wir nicht immer Fahrer sehen, die mit ihren Autos kämpfen? Die in den Bremszonen alle Hände voll zu tun haben und beim Beschleunigen quer stehen oder gar die Mauer touchieren?

Ayrton Senna war auf seinen berühmten Qualifikationsrunden viel langsamer als die wie auf Schienen rollenden Piloten der vergangenen Jahre. Aber wenn man sich die Aufnahmen der Bordkamera vor 25 Jahren ansieht, dann war Senna gefühlt doppelt so schnell unterwegs wie Vettel, Alonso oder Hamilton in der abgelaufenen Ära.

Das Überholen wird zum Problem
Es gibt natürlich auch Dinge, die schlecht sind, und über die man dringend nachdenken muss. Zum Beispiel das Überholproblem. Das hat im Gegensatz zur landläufigen Meinung nichts mit dem Benzinsparen zu tun. Bei dem komplizierten Zusammenspiel zwischen Motor, Turbolader und den beiden Elektromaschinen, bestimmt der Computer, wann und wie die elektrische Leistung eingespeist wird. Auf den Geraden nur zur Hälfte. Dann ist genügend Speed erreicht, dass man im Renntrim auf den Elektro-Boost verzichten kann.

Wenn der Fahrer den Überholknopf drückt, stellt er nur sicher, dass die 160 PS für die gesamte Gerade zur Verfügung stehen. Der Effekt hilft nicht viel, schon gar nicht wenn der andere kontert. Und er kann eigentlich immer kontern, weil die MGU-H bei Vollgas ihre Leistung direkt in die MGU-K abgibt. Der Vorrat in der Batterie wird gar nicht angetastet. Früher hatte der Angreifer zu Beginn der Geraden 82 PS und der andere gar nichts. Das machte den Unterschied.

Muss FIA in Zukunft Team-Messungen akzeptieren?
Auch der Durchflussmengen-Sensor könnte der FIA noch viel Kopfzerbrechen bereiten. Es ist unstrittig, dass Red Bull nach eigenen Messungen innerhalb der erforderlichen Grenzen lag. Es ist auch unzweifelhaft, dass diese Messung stimmt, da die FIA die Sensoren der Teams homologieren muss. Es ist genauso abwegig zu glauben, dass Red Bull in Melbourne vier defekte FIA-Sensoren (je zwei für Vettel und Ricciardo) abbekommen hat. So viele Zufälle gibt es gar nicht.

Wenn der FIA-Sensor stark abweichende Messwerte zu den Red Bull-Daten geliefert hat, und diese Abweichungen bei den anderen Teams, insbesondere denen mit Renault-Motoren, weniger stark ausfielen, liegt es auf der Hand, dass im Red Bull RB10 irgendetwas im Umfeld des Sensors stärker vibriert oder höhere Temperaturen erzeugt als bei den anderen Autos.

Das könnte an Eigenheiten des Red Bull-Tanks liegen, in dem sich der FIA-Sensor befindet oder an der Umgebung des Tankausgangs. Daraus kann man jedoch Red Bull keinen Strick drehen. Der Sensor muss immer zuverlässige Werte liefern, egal wie seine Umgebung aussieht.

Hier wird die FIA vermutlich zurückrudern und die Werte der einzelnen Teams akzeptieren müssen. Sonst kommt es unter dem Jahr zu einer Welle von Wertungsausschlüssen. Das Problem ist übrigens nicht Formel 1-spezifisch. In Le Mans kommen die gleichen Sensoren zum Einsatz.

Quelle: Michael Schmidt am 24. März 2014, http://www.auto-motor-und-sport.de/formel-1/neue-f1-technik-braucht-zeit-formel-1-noch-109-sekunden-langsamer-8220451.html




If you no longer go for a gap that exists, you are no longer a racing driver.  -  Ayrton Senna
Nach oben Nach unten
Bulldozer
Legende
Legende
avatar

Anzahl der Beiträge : 2160
Anmeldedatum : 21.05.12
Alter : 43
Ort : Wien

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Di März 25, 2014 12:02 pm

also für mich hat die F1 an attraktivität verloren. ich würde zb nicht mehr extra wegen einem F1 rennen nachhause fahren, sollt ich unterwegs sein. da tuts auch eine wiederholung im tv oder recorder. aber natürlich geb ich dem ganzen noch 2-3 rennen eine chance. es wird auch keinen abbruch meines fan-daseins tun aber für mich is das das schlimmste was die f1 je zu bieten hatte. ich kann und will mich nicht am aussehn und sound dieser autos gewöhnen. aber zum glück gibt es da noch die motogp,indycar,nascar,wrc usw wo auch oft wahnsinnig geile duelle stattfinden und das aussehn und sound noch gänsehaut bringt.


Nach oben Nach unten
http://www.ultra-violence.at
JohnSmith325
Streckenposten
Streckenposten
avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 02.12.13
Alter : 39
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Di März 25, 2014 5:35 pm

Ich kann dir da nur zustimmen, Niki Lauda war mal echt ein richtiger Racer aber das was da schon im letzten Jahr und jetzt aus seinem Mund kommt ist einfach nur unfassbar. Das die Nasen tiefer liegen damit die Autos bei einem Auffahrunfall nicht mehr abheben kann man ja noch verstehen aber Sound ist sowas von schlecht das ich schon nach zehn Minuten freies Training beschlossen hab mir gar kein Rennen anzuschauen um mir die Formel 1 nicht für immer zu versauen. Und Lauda macht doch jetzt auch nur eine große Welle weil es für Mercedes gut läuft.
Kann mich gut dran erinnern wie er über Schumacher her zog weil er sich über die Reifen aufregte und endlich mal das Kind beim Namen nannte. "Er ist Rennfahrer und soll das hinkriegen", kaum war erim Vorstand von Mercedes hat er sich pausenlos über die Reifensituation aufgeregt!
Egal was er mal geleistet hat aber einfach mal Fresse halten!!!


Nach oben Nach unten
JazzyF1
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 1860
Anmeldedatum : 29.04.12

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Di März 25, 2014 10:53 pm

nemerB10 schrieb:
Die 1,5 Liter Formel, die 1961 Einzug hielt wurde genauso totgesagt wie fünf Jahre später die Rückkehr zu großvolumigen Motoren von drei Liter Hubraum. Aus unterschiedlichen Gründen. Und wie haben die Fans den Turbo-Monstern der 80er Jahre nachgeweint? Oder den Zehnzylinder-Motoren, die Ende 2005 begraben wurden? Oft waren wir ein Jahr danach schlauer und haben die neuen Regeln akzeptiert.

Damit ist alles gesagt. Das übliche Gejammer bei Veränderungen. Als die Turbos Ende der 80er abgeschafft wurden, haben sich alle beklagt. Keine über 1000 PS mehr, die F1 ist zu langsam blabla.

Es ist wie mit jeder Veränderung. IMMER wird sich aufgeregt und gejammert und spätestens nach nem Jahr isses wieder vorbei. Man kann die Uhr danach stellen.  Smile 

Von daher amüsiere ich mich noch ne Weile über die Kommentare hier, denn irgendwann verstummen sie eh. So wies schon immer war in den letzten 6 Jahrzehnten F1.  Rolling Eyes 


Nach oben Nach unten
JohnSmith325
Streckenposten
Streckenposten
avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 02.12.13
Alter : 39
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 1:36 pm

Damit willst du also sagen das den Müll jetzt gut findest und wenn doch nicht: nimmst du es einfach so hin??? Da kann ich nur "Auweia" sagen!!!
Formel 1 war mal eine rassige schwarhaarige braungebrandte Frau mit ordentlich holz vor und hinter der Hütte und ist jetzt zu einer 0815 Blondine mutiert. Wenn du darauf sehst bitte aber ich will meinen Übersound zurück!!! Ansonsten schau ich lieber andere Serien!!!


Nach oben Nach unten
fhasse
Weltmeister
Weltmeister


Anzahl der Beiträge : 1014
Anmeldedatum : 19.08.12
Alter : 24
Ort : Hattingen

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 2:07 pm

Jazzy hat da schon recht. Mir persönlich fehlt der Sound nicht. Ich behaupte nicht das er mir gefällt, aber der Sound ist für mich so ziemlich das unwichtigste an der F1. Wenn ich aber sehe wie sehr die Fahrer jz mit den Autos zu kämpfen haben, also das macht Spaß beim zusehen. Very Happy
Das wird sich natürlich in Zukunft wieder ändern wenn einige clevere Ingenieure neue Ideen präsentieren. Und genau darauf freue ich mich. Ob der Motor jetzt klingt wie ein Rasenmäher oder nicht, dass hat für mich keine Relevanz. Smile



"Ob ich unschlagbar bin? Ich muss auf jeden Fall einen schlechten Tag haben,wenn jemand mich schlagen möchte!" - Petter jr. Northug
Nach oben Nach unten
Felge87
Legende
Legende
avatar

Anzahl der Beiträge : 2279
Anmeldedatum : 26.09.12
Alter : 31
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 2:16 pm

Aber es geht hier doch hauptsächlich um die rennfahrerei. Was immer alle mit dem Sound haben, kann ich nicht verstehen. Ja, es hört sich komisch an und man mag auch lieber den alten sound zurückhaben. Kann ich alles verstehen. Aber sich deswegen von F1 rennen nun fernzuhalten und diese sich gar nicht mehr anzuschauen, find ich sehr übertrieben.

Es gibt in der aktuellen Saison schlimmere Dinge als den Sound. Da wären die "doppelten Punkte" bei den letzten beiden rennen oder der schmarrn mit dem benzinsparen, der wegfall traditionsreicher strecken oder die pure langeweile welche aufkommt, weil der leistungsunterschied oftmals zu groß ist...das sind punkte die einen zum nachdenken anregen sollten.

Die Formel 1 ist immernoch die königsklasse. In den letzten jahren hat sie zwar schon etwas an glanz verloren, aber ich erhoffe mir immernoch, dass bald menschen dort die verantwortung übernehmen, welche geistig in der lage sind wichtige und richtige entscheidungen zu treffen.




PS3 Liga 1 --> GrandPrix: 27 | Punkte: 231 | Siege: 1 | Podium: 4 | Rennen in Folge mit Zielankunft/Punkte: 13
SIM Liga 1 --> GrandPrix: 17 | Punkte: 134 | Siege: 0 | Podium: 2 | Rennen in Folge mit Zielankunft/Punkte: 0
Nach oben Nach unten
Bulldozer
Legende
Legende
avatar

Anzahl der Beiträge : 2160
Anmeldedatum : 21.05.12
Alter : 43
Ort : Wien

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 2:36 pm

hmmm, also ich würd jetzt hier nicht zwischen richtig und falsch urteilen. das ist eine meinung die man vielleicht teilen kann ok, aber deswegen ist es nicht richtig oder falsch und schon gar kein gejammer. dem einen gefällts ,dem anderen nicht und den ganz anderen geht's am arsch vorbei und hauptsache Vettel wird nicht weltmeister.
es wird wohl nie machbar sein jedermanns geschmack zu treffen. jetzt sinds halt viele denen das nicht gefällt und wenigere die sich damit abfinden können oder andere ansprüche haben.

ich bin eben nur zuseher und für mich spielt das eine kleine rolle wie die karren aussehn und wie sie klingen. aber vielleicht änder ich auch mal meine meinung ,was ja mein gutes recht ist.
bis dahin wird man allerdings mein gelegentliches gejammer ertragen müßen weil das schlichtweg meine meinung ist und wenns themenrelevant ist, werd ich diese auch vertreten und argumentieren.




Zuletzt von Bulldozer am Mi März 26, 2014 2:39 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://www.ultra-violence.at
JohnSmith325
Streckenposten
Streckenposten
avatar

Anzahl der Beiträge : 63
Anmeldedatum : 02.12.13
Alter : 39
Ort : Hamburg

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 2:37 pm

Das kommt ja noch dazu!!!

Aber schaut mal: ich geh doch auch nicht auf party und nen zwanni eintritt und die musik läuft da dann auf Zimmerlautstärke.
Oder: ich kauf doch keinen Ferrari mit sound vom nem lupo... klar wurde und wird viel verändert in der Formel 1 besonders um Dominanzen bestimmter Fahrer einzudämmen aber man konnte sich immer auf den Sound der Autos verlassen, auch wenn er schon mal deutlich krasser war.
Und dann auch bitte meinen ersten Kommentar richtig lesen! Ich weiß das sich das bald alles wieder bessern wird, wenn es auch nie wieder der selben sound wird wird nächstes Jahr doch schon besser sein und dann schau ich auch bestimmt wieder... aber im Moment hab ich halt diese Meinung und die wird sich auch nicht ändern wenn hier ständig irgendwelche Dinge oder Meinungen aus der Vergangenheit zitiert werden... ich lebe jetzt!!! Und wenn ich Formel 1 sehe oder spiele dann will ich auf königliche weise mein gehör schädigen grins


Ps. Sry für die ganzen Schreibfehler, bin mit Handy drin und mir ist nur wichtig das ihr versteht was ich sage bzw. schreibe und nicht ob es richtig geschrieben ist;)


Nach oben Nach unten
SOLSCHWEIZ
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 1582
Anmeldedatum : 29.04.12
Alter : 45
Ort : Zug, Schweiz

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 3:26 pm

Wetten die Sounddesigner sind schon fleissig dran den Sound zu verbessern, so dass man dann in der Boxengasse auch nicht jeden Furz hört oder wieder Vögel auf der Strecke landen :-)

Also mir gefällt der Sound auch nicht wirklich, aber die F1 eben schon....wie würden heute wohl die Autos auf der Strasse sein, gäbe es nicht immer wieder Regeländerungen und neue Herausvorderungen für die Ingineure.......aber wie schon andere erwähnten ist der Sound nicht alles, obwohl ich sie lieber etwas greller und lauter mag als dieses dumpfe Gesurre...

Aber ich stehe immer noch auf und werde sicherlich jedes Rennen verfolgen. Spannender als in den letzten Jahren wird es wohl allemal. Ausser die Mercedes dominieren bis zum Ende, was ich aber irgendwie bezweifle.




O segundo nada mais é que o primeiro dos perdedores! Ayrton Senna da Silva
Nach oben Nach unten
http://www.redbullracing.com
JazzyF1
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 1860
Anmeldedatum : 29.04.12

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 4:32 pm

JohnSmith325 schrieb:
Damit willst du also sagen das den Müll jetzt gut findest

Ich finde den Müll jedenfalls bedeutend besser als den Müll der vergangenen Jahre. Smile

Aber was ich gut finde oder nicht, spielt keine Rolle. Es geht darum das es bei jeder Änderung Leute gibt die das jetzt doof finden, so wie du z.B. und Leute die es gut finden.

So ist das nunmal. Das war schon immer so seid es die F1 seit 1950 gibt. Und wenn sich mal wieder was ändert, wirds wieder gejammer geben. Früher wurde gejammert und jetzt heißt es plötzlich früher war alles besser. Und das ist im grunde das was ich so lächerlich finde.  Rolling Eyes 

Was den Sound betrifft, so fand ich den der letzten Jahre nicht wirklich ansprechend. Klingt halt wie hochdrehende Kettesägen. Natürlich kann ich mir vorstellen das es an der Strecke direkt etwas anderes ist aber im TV merkst du absolut garnix. Du hörst bloß was anderes. Das ist alles.

Die besten Motorensounds gibts schon seit über 20 jahren nichtmehr. Von daher begrüße ich die neuen Motoren auch. Sie klingen um einiges tiefer und bulliger. Besonders der Mercedes klingt böse.

Also mir gefällts. Smile


Nach oben Nach unten
SOLSCHWEIZ
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 1582
Anmeldedatum : 29.04.12
Alter : 45
Ort : Zug, Schweiz

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 4:44 pm

Eben, der Sound im TV und an der Strecke kann man eh nicht vergleiche...als ich 2000 in Sao Paulo war fand ich den Sound auf jeden Fall geiler als 2011. Das knallen bei den Fehlzündungen beim Runterschalten etc.....buahh das war echt geil... live kann ich also nur 2000 mit 2011 vergleichen...alles ander hab ich nur im TV gehört und das tönt wie schon gesagt soweiso total anders.

Aber eben... ich bin ein F1 Fan und werde dies sicher auch bleiben...und änderungen wird es wie Jazzy schon sagt immer wieder geben. Dem einen gefällts, dem anderen nicht. Ich bin mir aber sicher dass alle die jetzt sagen ich schau mir das nicht mehr an... ich stehe nicht mehr auf...in ein paar Monaten alle wieder brav vor dem TV sitzen und die spannenden Rennen geniessen.




O segundo nada mais é que o primeiro dos perdedores! Ayrton Senna da Silva
Nach oben Nach unten
http://www.redbullracing.com
nemerB10
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 2460
Anmeldedatum : 28.04.12
Alter : 30
Ort : Aachen

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Mi März 26, 2014 5:36 pm

SOLSCHWEIZ schrieb:
Wetten die Sounddesigner sind schon fleissig dran den Sound zu verbessern, so dass man dann in der Boxengasse auch nicht jeden Furz hört oder wieder Vögel auf der Strecke landen :-)

Das denke ich auch. ;-)




If you no longer go for a gap that exists, you are no longer a racing driver.  -  Ayrton Senna
Nach oben Nach unten
Bulldozer
Legende
Legende
avatar

Anzahl der Beiträge : 2160
Anmeldedatum : 21.05.12
Alter : 43
Ort : Wien

BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   Sa März 29, 2014 2:31 am

fakt ist: auch bei allen veränderungen in der formel1 war immer der sound eins der dinge die nur die f1 hatte. wenn dieseer neue motorsound jemand gefällt is das ok aber der schaut auch vielleicht die f1 mit anderen augen bzw hört sie anders.
mir geht die technik am arsch vorbei. mir wärs am liebsten die würden noch den schalthebel an der seite haben und kein DRS,KERS bla bla bla.,,,
noch nie war der sound grund einer diskussion. es wird abgetan mit geschmack aber für mich ist motorsport laut,stinkt nach öl,fett und benzin. der sound ist doch das einzige was mir als zuseher am tv ein gefühl vermittelt wie da die post abgeht. und selbst am rand der strecke will ich diese maschine brüllen hören.
das ist damit gemeint wenn rennfahrer ihren job mit sex vergleichen. dabei geht es nicht immer darum der erste zu sein. aber laß den motor kreischen.

wie gesagt schau ich schon länger f1 als so mach einer hier alt ist. ich bezieh mich noch auf die urgesteine des motorsports. das jetztige entäuscht mich und ist mir zu MODERN.


http://www.welt.de/sport/formel1/article125929422/Der-neue-leise-Sound-der-Formel-1.html


Nach oben Nach unten
http://www.ultra-violence.at
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"   

Nach oben Nach unten
 

Lauda: "Formel 1 ist modern, frisch und dynamisch"

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
F1 2016 PS4 Liga :: F1-Keep-Racing-League :: Die reale Formel 1-